Die 5. Offizielle INWO Meisterschaft am 17./18. November 2001 auf dem KellerKult Con

Lars Aretz verteidigt seinen Titel in einem 9stündigem Finalmarathon

von Birger Krämer

Die Qualifikationsrunden  Harry Heumers Vorrunden-Deck  Das Finale  Das Meisterdeck Das zweitplatzierte Deck  Das erste drittplatzierte Deck  Das zweite drittplatzierte Deck  Bildergalerie der 5. Deutschen INWO Meisterschaft


  Samstag abends um halb 10 war es soweit: Das Finale der Constructed Deck Meisterschaft stand an. Qualifiziert hatten sich Lars Aretz, der Deutsche Meister von 2000, Reiner Lohse, Deutscher Meister von 1996, Harry Heumer, der zum 3. Mal hintereinander im Endspiel um die deutsche Meisterschaft stand, Christian Lobner, der zum ersten Mal in einem Finale stand und Birger Krämer, das heißt meine Wenigkeit, die absolut nicht damit gerechnet hatte, dort zu landen, aber da in den Vorrunden 6er Partien vermieden werden sollten, weil diese dazu tendieren, unendlich lange zu dauern, wurde mein Mitspielen nötig, um diese Konstellation zu verhindern.
  Deswegen hier jetzt ein paar Eindrücke von den Qualifikationsrunden: Ich spielte in der Vorrunde mein altbewährtes, seit zig Jahren immer wieder modifiziertes Discordia Deck, das ich für ein lockeres Spiel ausser der Reihe mitgebracht hatte und mit dem ich überraschenderweise Großmeister Jesus C. Stenner besiegte. Das lag vor allem daran dass ich einen aufmerksamen Cthulhu an meiner Seite hatte, von Sven Blievernicht gespielt, der sofort die Brisanz von Christians UFO Deck erkannte: Christian spielte mit den ganzen SubGenius Personalities, die sich gegenseitig schützen, mit Alien Abductions, die mit den UFOs ja weiterhin noch für Automatische Übernahmen von Personalities sorgen, mit vielen Kopien vom Immortality Serum, mit der man für nöppes Personen aus der Hand übernehmen kann und mit vielen Savings and Loan Scams, um immer viele Plots ziehen und spielen zu können. Ein Deck also, das praktisch jede Runde 4-5 Gruppenkarten übernehmen kann, und die bereits kontrollierten Gruppen schützt.
 Pech für Christian war, dass ich als Anfangsgruppe die Exposer Cattle Mutilators ausgewählt hatte, und Sven direkt mit den durch die Cyborg Soldiers geboosteten Clone Arrangers eine der mächtigsten Angriffsgruppen überhaupt in seinen Reihen hatte. Zu allem Überfluss war meine erste Übernahme dann auch noch die Discarder Templer, so dass Christian direkt nach seinem ersten Zug exposed wurde und uns seine eveligen Pläne offenbaren musste. Dumm gelaufen, denn wir sahen sein Goal Brag of the SubGenius, zwei Alien Abductions und zwei Scams, und wussten ab da ganz genau wo der Hase lang lief. Christian legte bis auf einen Scam, den er direkt gegen 3 neue Plots eintauschte, zwar alle Karten zurück, aber er konnte seinen Spielablauf einfach nicht wie geplant durchführen.
  In Runde zwei übernahm ich dann auch noch die Psychiater, sodass ich theoretisch pro Runde zwei seiner Komplotte ablegen konnte, was dann doch ein bisken teuer für Christian gekommen wäre. Ihm blieb also nicht viel über, als nach dem Exposen seine Karten schnellstens zu spielen oder wieder in den Komplottstapel zurückzulegen. Nach Svens zweitem Zug hatte ich dann zum ersten Mal spielentscheidendes Glück: Svens Clonies waren blank, er hatte keinen Illuminati Token mehr und seine anderen Gruppen waren nicht Secret und konnten somit seine Clonies nicht verteidigen. Für mich, der einen +10er und einen Agenten der Clonies gezogen hatte, eine gefundenes Fressen: Ich kam mit 26 gegen die 16 der Clonies, war also auf einer glatten 10, und mein Illuminati Token stand dem von den UFOs gegenüber. Ich patzte nicht, und so gingen die Clonies in meinen Besitz über. Dann machte ich zwei dumme Fehler, zum Glück die einzigen in diesem Spiel, denn normalerweise sind es immer die eigenen Fehler, die einem den Sieg endgültig verbauen: Zum ersten beförderte ich ein Immortality Serum, mit dem Christian während seines nächsten Zuges für lau eine Person übernommen hätte, mit einer heldenhaften Aktion meines Selbstmordkommandos ins Jenseits. Dann spielte ich Give me Slack or Kill me, und Christian gab mir seinen Slack, sprich Illuminati Token. Absolut korrekt und gut gelaufen. Aber dann kamen die dummen Fehler: Der Preis, den man für ...Or Kill Me zu bezahlen hat, ist der, dass man während seines gesamten restlichen Zuges nichts anderes mehr machen darf als sich zu verteidigen. Tja, Fehler eins: Ich exposte Christian. Illegal, Token weg. Ängstlich realisierte ich, dass Christian zum ersten Mal die Chance haben würde, sein ultra schnelles Deck in voller Pracht auszufahren. Das konnte seinen Sieg bedeuten. Also würfel ich, vom Teufel geritten, mit dem Suicide Squad. Auch illegal! Die Helden von gerade die Deppen der Nation und mausetot. Das war hier ja kein Vergnügungsspielchen, sondern die Vorrunde der Deutschen Meisterschaft, und so wurde auch knallhart gerult: Der Suicide Squad wurde abgelegt.
  Dann klopfte ich und spielte Nutze die Zeit für einen extra Zug, der günstigerweise durchkam, so dass ich die Klontechniker so umlegen konnte, dass sie mit Token an meinen Illuminati geschützt waren. Man darf zwar während Seize the Time keine Komplotte spielen, aber da ich den Center for Weird Studies besaß, konnte ich ein Komplott weglegen und die Clonies reloaden, bevor ich klopfte. Christian gab Gas, aber für seinen Sieg reichte es noch nicht. Dann war Sven an der Reihe und in der Zwickmühle: Ich war zwar ziemlich gut, aber Christian stand mindestens genau so gut da wie ich und hatte ein viel schnelleres Deck. Christian legte sich mächtig ins Zeug, Sven zu überzeugen dass ich jetzt gewinnen würde und er der schwache Christian Stenner wäre, dessen Deck vollkommen am Ende sei, dabei kontrollierte ich lächerlich wenige Gruppen. Sven stellte fest dass ich wohl nicht so stark sei und attackierte mit meiner Hilfe Christian, der eine Gruppe verlor. Dann kam ich an die Reihe und hatte wieder mal Glück:
  Da Sven mich nicht angegriffen hatte, hatte ich nur meinen Illuminati Token zur Unterstützung von Svens Angriff ausgegeben, und konnte so 3 Plots ziehen. Mein Gruppenzug war WITCH, und ich zog meine beiden Privileged Attacks. WITCH holte ich mir per ATO und mit den Cattle Multilators, die ich mit einem +10er boostete, und den Klontechnikern fuhr ich zwei Privis, bei der die anderen beiden zugucken mussten, wie das bei privilegierten Angriffen nun mal so ist. Yup, das reichte, ich hatte noch eine blaue NWO um ein mögliches Interesting Times zu egalisieren und einen Secrets zum Canceln, aber die brauchte ich nicht mehr. Ich war in der nächsten Runde, surprise , surprise! Aber ich hatte nur noch ein luschiges Deck dabei, viel zu wenig um damit etwas reissen zu können. Das Discordia Deck noch mal zu spielen wäre töricht gewesen, da dieses, so dachte ich mir, im Finale, welches wohl wie jedes Mal mit Nevermore aufwarten würde, ziemlich schnell gefraggt sein würde.
  Also schnell die Lieben zu Hause angerufen (Dank an Kathi und Silke!) und dafür gesorgt, dass ein halbfertiges Cthulhu-Deck und meine komplette, ca. 23 Kilo wiegende Kartensammlung am späten Nachmittag auf dem Kellerkult angekarrt wurden! Was in den anderen Qualifikationsrunden noch so passierte, entzieht sich grösstenteils meiner Kenntniss, Harry Heumer flog auf jeden Fall in der dritten Runde aus seiner Partie, da er ein Upheavel Deck spielte, was die anderen Mitspieler, unter ihnen Titelverteidiger, neuer Champion und Sieger dieses Spiels, Lars Aretz, aber stoppen konnten, indem sie konsequent Harrys letzte Marionette beseitigten. Da jeder Spieler aber zwei Möglichkeiten erhielt, um in die nächste Runde einzuziehen, war das aber für Harry verkraftbar, und so gewann er mit seinem Diskordier Deck das zweite Spiel.


 Da dieses Deck ziemlich gut ist, sei es euch nicht vorenthalten:
 Harry Heumers Halbfinaldeck:

Iluminati:
Discordian Society
Ressourcen:
OMCL
Suicide Squad
Persönlichkeiten:
General Disorder
Organisationen:
South American Nazis
Evil Geniuses for a better tomorrow
L-4 Society
CONspiracy
Comic Books
SPUTUM
SMOF
Society for Creative Anarchism
Reformed Church of Satan
Pale People in Black
Gay Activists
WITCH
Cycle Gangs
Komplotte:
Interesting Times
Fear and Loathing (2x)
World Hunger (2x)
Energy Crisis
Apathy (2x)
New Blood
The Weird turn Pro
Albino Alligators (2x)
Terrorist Nuke (2x)
Jihad
Cold Fusion
Attitude Mutation
More Slack
Crackdown on Crime
Waiting Period
Straighten up
Nationalization
Cover of Darkness (2x)
Deasil Engine (2x)
AWHFY?
SMWNMTK (2x)
Weird - Reload
Freaking The Mundanes
Decency is OK
...Or Kill Me!

 Zur Strategie: Mit SMOF hat man +10 auf jeden Versuch verrückte Gruppen zu kontrollieren, also auf jede eigene Gruppe, da diese alle weird sind, und sogar +14 auf jeden Versuch, weird violent Gruppen zu kontrollieren. Seine verrückten Gruppen bringt man auf Macht 3 oder mehr, indem man sie an die South American Nazis anlegt, CONspiracy übernimmt und durch die Verwendung von New Blood und The Weird turn Pro. Ein Deck was einfach läuft, probiert es ruhig mal aus!


 Nach zig Spielen, bei denen noch zu vermerken war, dass Christian Stenner keinen Sieg erringen konnte, und er also zum ersten Mal nicht in einem Finale um die Deutsche Meisterschaft stand, begann um 21.30 Uhr endlich das 5 . Finale der Deutschen INWO Meisterschaften im Constructed Deck:
Lars Aretz bewies mal wieder seine Clerverness, als er sich noch eine kurze Deckbauphase erbat, nachdem feststand, wer seine Gegner sein würden: Diese waren Harry Heumer, Newcomer Christian "Lobi" Lobner, der 96er Meister Reiner Lohse und wie gesagt ich. Vorher war schon festgestellt worden dass es wohl kein Finale ohne Nevermore geben würde und so hatte sich jeder Spieler insgeheim darauf eingestellt und dementsprechend keine oder nur wenige Duplikate in die Decks eingebaut. Lars hatte wohl wieder in sich hineingehört (den "Flow" eines Turniers erkennen, erahnen welche Decks kommen werden) und entschieden, dass wohl kein Nevermore kommen würde und wenn doch, dass dieses wahrscheinlich gecancelt werden würde, wenn nicht von ihm, dann vielleicht von einem anderen Spieler. Damit behielt er Recht, denn alle Spieler waren zwar auf Nevermore vorbereitet, hatten aber keins in ihr Deck eingebaut, weil dafür kein Platz war. Wenn es um die Meisterschaft geht, ist halt jede Karte Gold wert. Lars hatte alle seine Interesting Times und zig Secrets Man Was Not Meant to Know in seinem Deck, was ihm letztlich seinen Sieg bescherte.
  Lars begann mit den Adepten von Hermes, deren Gruppen von Anfang an durch Ressourcen Immunität erlangten: Der Holy Grail schützte einen Platz, er kontrollierte Kalifornien und später Stonehenege. Dann kam auch ziemlich schnell der Arc of the Covenant. Durch diesen würde ein Angriff gegen seine Gruppen den Angreifer teuer zu stehen kommen. Später übernahm Lars auch noch den Grafen Dracula ("You can count on me!"), den er zum Secret Master machte, so dass dieser praktisch unangreifbar wurde. Lars Anfangsgruppe waren die Rosenkreuzer, die ihm in Kombination mit dem Shroud of Turin absolute Plotkontrolle gaben. Ein knackiges Deck also.
 Harry spielte eine der drei Fraktionen der Servants of Cthulhu, mit den Clon Arrangers als Anfangsgruppe, die schnell mit den Cyborg Soldiers geboostet wurden. In den ersten Runden übernahm Harry dann die schnell auf Power 6 gepushten Ninjas, welche die unzerstörbaren Jogger kontrollierten. Nach ein paar Runden kamen dann noch die unkaputtbaren General Disorder und Local Police Departments dazu.
 Reiner kam mit seinem altbewährtem Gnome Deck daher, die Anfangsgruppe war die NSA. Dann kamen die üblichen Powergruppen, das Finanzamt, Wallstreet und die Mineralölkonzerne, später dann China und die Bundesbank, die Savings and Loans und der Rest der Schweizer Geldscheffler.
 Ich war der zweite Cthulhu in der Runde, und wollte eigentlich in der zweiten Runde S.L.A.C.K. übernehmen, aber da Secret Power immer gut ist, begann ich mit den Advanced Supersonic Aluminum Nazi Hell Creatures from Beneath the Hollow Earth. When they come up, it's not pretty. Als Ressourcen sicherte ich mir Xanadu zur Immunisierung gegen Duplikate und den Sacred Stencil um mich gegen meine Gegner besser verteidigen zu können. In meiner ersten Runde übernahm ich dann die Secret FistTemples, die durch ein 13013 permanent Power 6 erhielten.
 Christian "Lobi" Lobner hatte S.L.A.C.K. als Anfangsgruppe ausgewählt und war der 3. Cthulhu im Bunde. Der Verlauf der nächsten Runden war damit klar: Die 3 Cthulhus mussten aufpassen dass sie sich nicht zu früh gegenseitig zerfleischten, schliesslich hatten sie einen verlockenden +5er Bonus aufeinander, stattdessen war dafür Sorge zu tragen das die Gnome nicht zu schnell zu mächtig wurden. SLACK wurde direkt mit 13013, der Zahl von "BOB", auf Power 6 geboostet, und mit einem Cyborg Soldier auf 12 Power gebracht. Mit diesen und einem Agenten des Finanzamts versuchte Lobi direkt, jenes für immer ins Off zu schiessen. Dazu kam Australian Rules ins Spiel, welches bis zum Ende des Finales (9 Stunden später!) im Effekt bleiben würde, und Reiners Steuerreform ausser Kraft setzte. Reiner konnte sich aber gut verteidigen, und so war diese erste Attacke auf einen Gegner gescheitert.
 Lars und Harry bauten ihre Machtstruktur aus, und Reiner wurde schnell mächtig. In der 3. Runde dann setzte Reiner bereits zum Sieg an: Er kontrollierte die Bundesbank, mit der Bank of England als Puppet, das Finanzamt und die Wallstreet, die Mineralölkonzerne und China, sowie die NSA, was ihn zusammen mit seinen Gnomen auf die zum Sieg benötigten 11 Gruppen brachte. Aber Harry und Lars zückten ein Interesting Times, und so war dieser frühe Siegesversuch gescheitert. Reiner löste noch mehrere Token in der Hoffnung ein, weitere rettende blaue NWOs zu ziehen, was ihm aber nicht gelang. Dann klopfte er und wollte Seize the Time spielen, um sich wieder komplett mit Tokens vollzuladen. Diesen Versuch cancelte ich mit einem Secrets, so dass ich als nächster an der Reihe war. Ich übernahm den CIA, www.SubGenius.com hatte ich bereits in meinem zweiten Zug übernommen, und machte Reiner klar, dass er leider in der Hölle angerufen hatte und schickte ihm ein Sorry, wrong Number! Reiners Illuminati Verteidigungsboni waren damit nicht mehr existent und ich begann, die Gnome zu fleddern. Erst zerstörten meine Cthulhus seine Bundesbank, dann starb das Finanzamt einen unschönen Tod. Hey, das läuft ja gut, dachte ich mir und erklärte einen privilegierten Angriff gegen Lobis SLACK, von denen ich einen Agenten besaß. Der Angriff gelang, und so erklärte jetzt ich meinen Sieg: Dazu offenbarte ich mein Goal "Brag of the SubGenius". Die Secret FistTemples, SLACK und www.SubGenius.com zählten doppelt, ich kontrollierte den CIA und hatte zwei Gruppen zerstört, was sich mit Illuminati auf 11 Gruppen addierte. Aber hier kam dann das Fehlen des Nevermore zum Tragen: ein Interesting Times konnte ich noch egalisieren, aber als Reiner eine weitere Kopie dieser NWO aufdeckte, war auch mein Siegesversuch gescheitert.
  Ein inkratfttretendes Nevermore hätte zu diesem Zeitpunkt wohl dazu geführt, dass einer der drei Cthulhus den Sieg eingefahren hätte, da das Nevermore aber nicht auftauchte, war damit der weitere Verlauf des Finales vorprogrammiert. Es lagen zwei Interesting Times offen auf dem Tisch, und keine Partei hatte die Templer oder die Psychiater, um diese Karten ablegen lassen zu können: Wer gewinnen wollte, musste entweder 11 echte Gruppen kontrollieren und alle Special Goals ignorieren, was bei drei Cthulhus ein Ding der Unmöglichkeit darstellte, oder mindestens 3 blaue NWOs spielen. Damit hätte man dann aber nur die sichtbaren Hindernisse aus dem Weg geräumt, was jeder Spieler noch auf der Hinterhand hält oder zu ziehen vermag, steht ja auf einem ganz anderem Blatt.
  So zogen sich die Runden dahin und ganz schnell war es 3, 4, 5 Uhr in der Nacht, ohne dass entscheidende Änderungen passierten! Hier verlor mal einer ein Grüppchen, dort wurde mal ein Platz zerstört, aber im Großen und Ganzen veränderte sich das Bild auf dem Tisch nicht sehr. So verhandelten wir gegen halb 6 Morgens allen Ernstes darüber, ein Re-Match des Finales an einem anderen Tag anzusetzen, was ein absolutes Novum gewesen wäre. Es war klar dass niemand gewinnen konnte, ohne sich vollends auszupowern, bzw. ohne dass jemand anderes sich vorher vollends ausgepowert hätte. Dieser jemand war dann Reiner, der einfach wollte, dass das Spiel zu Ende ging. Wir hatten ihn gnädigerweise mit seinen Gnomen überleben lassen, schliesslich braucht man ja noch Gegner, an denen die gefrässigen Cthulhus ihren Hunger nach Opfern stillen können. Reiner hatte sich so langsam wieder berappelt und warf dann alles nach vorne, doch vergebens. Er kontrollierte zwar 11 Gruppen, aber beim zweiten Interesting Times von Lars war für ihn Schluss. Dann war ich wieder einmal an der Reihe, bediente mich beim blanken Reiner und fuhr einen fetten Angriff gegen S.L.A.C.K., welche Lobi sich mittlerweile zurückerobert hatte:
 Die Supersonics from Beneath the Hollow Earth griffen, unterstützt von den von der CIA kontrollierten und dadurch gewalttätigen FistTemples und einem +10er, erfolgreich SLACK an. Mit einer Zensur brachte ich Helmut Kohl in meinen Besitz. Ohne Interesting Times kontrollierte ich jetzt 13 Gruppen, ich besaß 2 andere blaue NWOs, und konnte ein Paralysekarte mit meinem Illuminatitoken beseitigen. Durch meine vielen Angriffe hatte ich jetzt einen 4er Arm liegen, den ich überhaupt nicht mehr schützen konnte. Lars war entsetzt und meinte dass ich so ja wohl nicht liegen bleiben könne. Ich antwortete, das ich alle sichtbaren Hindernisse beseitigen würde und sogar noch ein bischen mehr. Da zeigte mir Lars ein weiteres Interesting Times und einen Secrets, was mich überzeugte. Ich klopfte frustriert, nachdem ich meinen Illuminati Token für eine Umstrukturierung meines 4er Armes verwendete.
Lobi griff noch einmal an, aber letztlich war es dann ganz klar Lars, der in seinem Zug souverän alles klarmachte. Er kontrollierte 4 Gruppen: den Count Dracula, die Rosenkreuzer, die Vampire und seine Adepten von Hermes, sowie 5 magische Ressourcen. Ausserdem hatte er Kalifornien zerstört, was für ihn aufgrund des Goals Population Reduction als 2 kontrollierte Gruppen zählte. Locker egalisierte er ein Interesting Times von Harry, er besaß noch drei weitere blaue NWOs und einen Secrets Man Was Not Meant to Know.
  Verdient verteidigt Lars somit seinen Titel. Die Angriffe der Cthulhus hätten viel entschlossener und zahlreicher sein müssen, aber keiner der Cthulhus wollte das Risiko eingehen, eine seiner stärksten Gruppen durch die Rache von Lars' Bundeslade zu verlieren. Für die Statistik sei noch erwähnt, dass ich den zweiten Platz mit 13 kontrollierten Gruppen belegte, aber da ohne Shared Victories gespielt wurde, nutzt das herzlich wenig. Harry und Reiner teilen sich den dritten Platz mit je 10 Gruppen und Lobi kontrollierte als vierter nur 8 Gruppen.


Hier jetzt noch die Finaldecks der INWO Meisterschaft 2001:
Siegerdeck von Lars Aretz
Illuminati:
Adepts of Hermes
Resources:
Blivit
Flying Saucer
The Holy Grail
Shroud of Turin
Chrystal Skull
Ark of the Covenant
Spear of Longinus
The Frog God (2x)
Groups:
Rosicrucians (Lead, Anfangsgruppe)
Fraternal Orders
Robot Sea Monsters
Vampires
Personalities:
Count Dracula
Places:
Stonehenge
USA
California
Canada
France
Brazil
Plots:
Interesting Times (NWO blau, 4x)
Global Warming (NWO blau, 2x)
World Hunger (NWO, blau)
Fear & Loathing (NWO, blau)
Population Reduction (Goal, 2x)
Giant Kudzu (2x)
Meteor Strike (2x)
Flash Eating Bacteria
SecretsMWNMTK (2x)
Hoax
Tape runs out ...
Back to the Salt Mines (3x)
Savings & Loan Scam (2x, um Plots zu ziehen)
Forgery (2x, für Resources)
Grave Robbers
Secret Master (für Count Dracula)
Messiah (für Count Dracula)



Zweitplatziertes Deck von Birger Krämer
Illuminati:
Servants of Cthulhu
Organisationen:
Advanced Supersonics
S.L.A.C.K.
www.subgenius.com
Secret FisTemples
Local Police Departments
CIA
Secret Service
Jogger
Congressional Wives
Personalities:
Helmut Kohl
Conny Dobbs
Rev. Ivan Stang
Ronald Reagan
Ressourcen:
Xanadu
Sacred Stencil
Perpetual Motion Machine
Necronomicon
Plots:
Australian Rules (NWO rot, 2x)
Law and Order (NWO gelb, 2x)
Watermelons (NWO, blau)
Energiekrise (NWO, blau)
Fear and Loathing (NWO, blau)
Brag of the SubGenius (Goal, 2x)
Censorship (2x)
Privileged Attack
Secrets MWNMTK
Tape Runs Out...
...Or Kill Me!
Attitude Mutation
Sorry, Wrong Number (Zap)
Savings and Loan Scam (2x)
Official, Divine, All-Inclusive Excuse (2x)
Just Say No
Terrorist Nuke (2x)
Devival
Martial Law
Giant Kudzu
Truck Bomb
Good Polls
Straighten Up
13013
New Blood


Erstes drittplatziertes Deck von Harry Heumer:
Illuminati:
Servants of Cthulhu
Ressourcen:
Suicide Squad
Cyborg Soldiers
Personalities:
General Disorder
Organisationen:
Cycle Gangs
Ninjas
Clone Arrangers
Phone Phreaks
Joggers
Local Police Departments
Robot Sea Monsters
Fiendish Flouridators
Secret Service
Paranoids
Arms Dealers
Mossad
Reformed Church of Satan
Plots:
Decency is OK
Waiting Period
Cover of Darkness
Crackdown on Crime
Terrorist Nuke
Market Manipulation
Faction Fight
Hit and Run
Truck Bomb
Withering Curse
Plague of Demons
World Hunger
Solidarity
Cold Fusion
Are we having fun yet
Sniper
Jihad
Global Warming
Charismatic Leader
Censorship
Upheaval
Interesting Times
Swiss Bank Account
More Slack
The Big Score
Giant Kudzu
Attitude Mutation
Sabotage
Gremlins
Energy Crisis
Privileged Attack
Atomic Monster
Nuclear Accident


Zweites drittplatziertes Deck von Reiner Lohse-Schwan:
Illuminati:
Gnomes of Zurich
Ressourcen:
Orbital Mind Control Laser
Suicide Squad
Organisationen:
I.R.S.
Liquor Companies
Lawyers
Federal Reserve
Wall Street
Tobacco Companies
Multinational Oil Companies
CFL-AIO
Nuclear Power Companies
Offshore Banks
NSA
Phone Company
Bank of England
China
Hawaii
Savings and Loans
Cable TV
Madison Avenue
Plots:
Savings & Loan Scam
Good Polls (5x)
Stock Split (2x)
Currency Speculation (2x)
Martial Law (2x)
The Big Score
Secrets Man Was Not Meant to Know (2x)
Auditor from Hell (2x)
Seize the Time !
Mob Influence
Tax Reform
Bigger Business (2x)
Chicken in Every Pot (2x)
Interesting Times (2x)
...Or Kill Me !
Stealing the Plans
Swiss Bank Account


Bilder-Galerie der 5. Deutschen INWO Meisterschaft